Jugend

Zeltlager der RSV-Schüler

Wenn sich das Schuljahr zu Ende neigt und die großen Ferien nicht mehr weit sind, findet für den RSV-Nachwuchs das traditionelle Zeltlager statt. In diesem Jahr schlugen sie ihr Lager in Schweighausen, beim Schäferhundeverein, auf. Eine herrliche Anlage für die Kinder. Im Klubhaus war alles vorhanden was benötigt wurde. Das Wetter spielte mit und so konnten die jungen Ringer mit ihren Betreuern draußen in ihren Zelten nächtigen, spielen und herumtoben. Was wäre ein Zeltlager ohne Grillfeuer, Schwimmbadbesuch und dem Bewachen der Lagerfahne. In diesem Jahr versagte überraschenderweise die Wache und so wurde die Fahne von Dieben entwendet, die dann ein Lösegeld forderten, ansonsten sie die Fahne der RG Lahr übergeben würden!!!!

Jugendhandballer von GW Hofweier bei RSV-Jugend zu Gast

Die D-Jugendlichen des HGW machten ein Schnuppertraining bei der Jugend des RSV. Schülertrainer Edgar Jüngling und Aktiventrainer Mario Lauer zeigten den jungen Handballern einige Übungen und Techniken aus der Ringerschule. Die jungen Handballer haben bald ein wichtiges Turnier um die Bezirksmeisterschaft. Um sich entsprechend auch körperlich vorzubereiten, haben sie das Angebot, ein Training im Ringen zu besuchen, angenommen. Die einfachen Kampfübungen, die den jungen HGWlern sichtlich Spass machten, kommen den Jugendlichen in ihrem Sport sicherlich entgegen, wenn es gilt sich in Angriff und Abwehr durchzusetzen.

Weihnachtsfeier der Jugend

Am zweiten Adventssonntag veranstaltete der RSV für seine Nachwuchsringer die Weihnachtsfeier. Florian Brosamer eröffnete den Nachmittag und lud dann die Schüler und die Eltern zu einem umfangreichen Kuchenbuffet.

Nach Kaffee und Kuchen berichtete Schülertrainer Edgar Jüngling über die Jüngsten des Vereines. Er hob bei seiner Ansprache besonders den guten Trainingsbesuch hervor und die erfreuliche und gute Zusammenarbeit mit den Eltern, die sich auch vorbildlich in die Jugendarbeit mit einbringen. Dies ist große Hilfe für das Trainerteam.

Besonderes Lob gab es für den fleißigen Trainingsbesuch der Schüler. Er ehrte dann die fünf besten Trainingsbesucher und stellte dabei fest, dass Valentin Brutov der fleißigste war, er hat aber die weiteste  Anfahrtstrecke.

Mit Spannung wurde die Ankunft des Nikolaus mit seinem Helfer (Bickesel) erwartet. Der Nikolaus sparte auch nicht mit Lob und lies an alle Kinder ein kleines Präsent und Süssigkeiten verteilen.